Mikrofinanzierung

_mg_0556_300x900

Entwicklungshilfe durch Kleinkredite

Man rechnet weltweit mit etwa 2 Milliarden Menschen, die mit einem täglichen Einkommen von weniger als zwei Euro leben müssen. Man könnte ihnen durch eine verbesserte Verteilung der Kaufkraft zu Hilfe kommen, und das wird ja auch versucht. Aber ist das wirkliche eine nachhaltige Hilfe?

Unsere Stiftung hat von Anfang an versucht, die Selbsthilfekräfte der Armen zu fördern; denn die meisten von ihnen sind bereit, für sich und ihre Familien zu arbeiten. Sie brauchen natürlich Bildung und Ausbildung. Dann aber gibt es eine große Gruppe unter ihnen, die ausgesprochen unternehmerische Fähigkeiten besitzen. Sie können sich und Ihre Familien selbst ernähren und auch Arbeitsplätze vor allem im informellen Sektor der Wirtschaft schaffen. Dieses Potential haben wir nun mit Hilfe von erfahrenen Organisationen vor Ort (wie Kolping International und Don Bosco Mondo) in großem Stil gefördert: Handwerkerschulen, Seminare zur Ausbildung von Kleinstunternehmern, Institutionen für Kleinkreditprogramme. In Nigeria wurde „GWEDE“ gegründet: „Grassroot Women Education and Empowerment“ unterstützt Bauersfrauen der bei Produktion und Vermarktung ihrer Erzeugnisse. Besonders erfolgreich war die Zusammenarbeit mit Prof Yunus aus Bangladesh und seiner Grameenbank. Durch seine bahnbrechende Arbeit hat er das große Selbsthilfepotential von armen Frauen entdeckt und planmäßig gefördert: Sie wurden „bankfähig“, selbst wenn sie nicht lesen und schreiben konnten; sie wurden zu Unternehmerinnen, selbst mit kleinsten Aktivitäten und verbesserten so die Lebenssituation ihrer Familien entscheidend. Seitdem Mohamed Yunus 2004 für sein Wirken den Friedensnobelpreis erhalten hat, hat die Idee des „Mikrofinanzwesens“ eine weite Verbreitung gefunden. Auch größere Institutionen und Banken haben entsprechende Institute gegründet. Die Becker/Cordes Stiftung ist dafür zu klein und konnte das Feld nun den größeren Organisationen überlassen. Sie hat sich aber durch eine Kapitalbeteiligung an einem Mikrofinanzfonds weiterhin engagiert. Er wird von der Bank im Bistum Essen erfolgreich betrieben.

Kommentare sind geschlossen